KREATIVITÄT

RUHE

BEWEGUNG

FREIES SPIEL

WOHLFÜHLEN

GEBORGENHEIT

Unsere Kindertagesstätte liegt zentral in der Mitte Naurods, jedoch mit Entfernung zur Hauptverkehrsstraße. Sie befindet sich im oberen Stockwerk des Nauroder Forums mit ebenerdigem Eingang. Es stehen 3 Elementargruppen und seit August 2010 eine Krippengruppe zur Verfügung. Insgesamt werden aktuell etwa 80 Kinder in den 4 Gruppen betreut. Zwei Gruppen arbeiten dabei integrativ, d.h. beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder leben und lernen gemeinsam in der Gruppe. Dies geschieht bei zahlenmäßig reduzierter Gruppenstärke und unter Mitarbeit einer zusätzlichen Fachkraft.

Montags bis freitags von 7.00 - 16.30 Uhr. Der Kindergarten hat angelehnt an die Kindergarten Verordnung übliche Schließzeiten. Diese sind zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn sowie 2 Wochen in den hessischen Sommerferien. Hinzu kommen einzelne betriebsbedingte Schließtage, wie die beiden jährlichen Fortbildungstage des Teams, die sog. Brückentage, der Rosenmontag, der Gründonnerstag und ein jährlicher Betriebsausflug der Erzieherinnen.

Die ganzheitliche Bildung und Erziehung stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Darum bildet die Förderung der sozialen und emotionalen Kompetenz der Kinder einen Schwerpunkt unseres Erziehungskonzepts. Dass die Kinder ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln und sich selbst mit ihren Stärken, aber auch mit ihren Schwächen annehmen können, ist uns wichtig. Auf dieser Grundlage können die Kinder dann Respekt vor anderen Menschen, Ehrfurcht vor dem Leben, Toleranz und Nächstenliebe entwickeln. Jedes Kind ist einer festen, altersgemischten Gruppe zugeordnet. Die Gruppe bietet einen Schutz- und Orientierungsrahmen. Von hier aus aber kann jedes Kind auch in Kontakt mit Kindern anderer Gruppen treten und so seinen Erfahrungshorizont erweitern.

Bei Betreten des Kindergartens gelangt man zuerst in den großen, zentralen Flur. Schon hier spielt sich vieles ab: Eine Leseebene mit Bilderbüchern und einem schönen Sofa lädt die Kinder dazu ein, sich in Ruhe mit Büchern zu beschäftigen. Eine doppelstöckige 'Ebene der Sinneswahrnehmungen' regt zum Fühlen, Tasten und Entdecken an. Vom zentralen Flur aus führt der Weg sodann in die vier Gruppenräume. Die Gruppen tragen zur leichteren Orientierung für die Kinder verschiedene Namen. Die Krippengruppe sind die Marienkäfer. Die Kindergartenkinder spielen und lernen in der Igelgruppe, der Eichhörnchengruppe und der Drachengruppe. In den Gruppenräumen finden die Kinder ihre Freundinnen und Freunde und ihre Gruppenerzieherinnen während der Kernzeiten. Es ist aber immer wieder auch Zeit, um sich mit Kindern aus anderen Gruppen im Flur oder im Bewegungsraum zu treffen. (sog. 'teiloffene Arbeit').
Neben den Gruppenräumen steht den Kindern der Bewegungsraum zur Verfügung. Während der Zeit des 'Freispiels' können die Kinder sich auch aus ihrer eigenen Gruppe 'abmelden' und unter der Betreuung einer Erzieherin selbständig diesen Raum in ihr Spielen einbeziehen. An zwei Nachmittagen finden hier auch die Bewegungsstunden, die ein Übungsleiter in Kooperation mit der TG Naurod anbietet, statt. Zur Einzelförderung steht ein weiterer kleinerer Lernraum zur Verfügung. Einmal wöchentlich finden hier in gemischten Kleingruppen Vorlesestunden statt.

Der Kindergarten ist umgeben von einem besonders großen und schönen Außengelände. Es ist mit Sträuchern und Bäumen bepflanzt, so dass die Kinder im Sommer natürlichen Schatten haben. Direkt am Hang gelegen, bietet das Gelände mit seinen vielfältigen Spielgeräten und den großzügigen Flächen ideale Möglichkeiten für die Kinder, sich im Freien zu bewegen. Sie können an warmen Tagen mit der beliebten Matschanlage nach Herzenslust pantschen. Sie können sich aber auch mit Freundinnen und Freunden zurückziehen und einfach spielen. Der alte Baumbestand macht es darüber hinaus möglich, mit den Kindern die Veränderungen der Jahreszeiten ganz unmittelbar und täglich zu beobachten. 

Ein besonderes Plus ist die seit 2019 bestehende Teilnahme an der Aktion `Ackerkita´ der GemüseAckerdemie. Die Kinder ackern in Begleitung der Erzieher zwei Mal wöchentlich auf dem unmittelbar an das Außengelände angrenzenden, kindergarteneigenen Gemüseacker – sie pflanzen, säen, jäten, gießen, ernten und verzehren ihr eigenes Gemüse. Umfangreiche Informationen können auf der Website der GemüseAckerdemie erhalten werden https://www.gemueseackerdemie.de/.

EINGANG

FLUR

FLUR

FLUR

GRUPPE 1

GRUPPE 2

GRUPPE 3

KRIPPE

TURNRAUM

SANITÄR

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KITA

OUTDOOR KRIPPE

OUTDOOR KRIPPE

OUTDOOR KRIPPE

OUTDOOR KRIPPE

ACKERKITA

ACKERKITA

ACKERKITA

ACKERKITA

ACKERKITA

ACKERKITA